Zur Startseite
Deusmauer Moor
Blaumeise
  • Home

Schafwolle gegen Spende für Welthungerhilfe

Schafwolle im Hochbeet oder in Pflanztöpfen ist ein wertvoller Dünger und Feuchtigkeitsspender für die Wurzeln. Auch zum Mulchen eignet sich das vollständig biologische Material hervorragend und vertreibt sogar noch Schnecken. Erfahrene Gärtnerinnen und Gärtner sind voll des Lobes.

Unser BN-Mitglied Johann Georg Glossner verschenkt seinen riesigen Wollberg, der bei der Frühjahrsschur von fast 500 Schafen entstanden ist. Die Kreisgruppe des BN gibt den wertvollen Dünger gegen Spenden für die Welthungerhilfe ab. Durch den Krieg in der Ukraine ist in vielen Ländern in Afrika die Versorgung mit Getreide zum Erliegen gekommen. Hier muss dringend geholfen werden.

Bei der Abgabe von Schafwolle gegen Spenden wurden bisher 730 Euro eingenommen. Sigrid Schindler und Johann Georg Glossner haben den Betrag auf 1.500 Euro aufgestockt. Er wurde an die Welthungerhilfe unter dem Stichwort „Hunger in Afrika“ einbezahlt.

Es ist noch immer Wolle vorhanden. Wer die Aktion unterstützen will, kann gerne per E-Mail an neumarkt@bund-naturschutz.de einen Sack mit Wolle bestellen.

Hier erfahren Sie mehr.


Delegiertenversammlung des BUND Naturschutz Landesverband in Memmingen

Mit viel Engagement und Sachverstand diskutierten und verabschiedeten die über 200 Delegierten aus ganz Bayern zwei Tage lang mehrere Anträge. Besonders freute es die drei Neumarkter Teilnehmer Dr. Josef Guttenberger, Sigrid Schindler und Klara Grönninger, dass ein Antrag ihrer Kreisgruppe mit fast keiner Gegenstimme angenommen wurde. Mit einem Beitrag bereicherte die Kreisgruppe Neumarkt den Samstagabend, an dem der 75. Geburtstag des Ehrenvorsitzenden Prof. Dr. Hubert Weiger gefeiert wurde. Hier gelangen Sie zum kompletten Bericht. 


Pfleiderer wird Grenzwerte bei Formaldehyd weiter überschreiten

Die Firma Pfleiderer hat beim Landratsamt Neumarkt Anträge gestellt auf Gewährung von Ausnahmen bzgl. der Emissionsgrenzwerte für das krebserregende Formaldehyd und weitere flüchtige organische Verbindungen.

Die Kreisgruppe hat dazu eine Stellungnahme verfasst. Wir haben die sofortige Einhaltung der Grenzwerte gefordert. Leider konnten wir die Genehmigung nicht verhindern.

Wenn Sie die Überschrift oben anklicken, können Sie die Stellungnahme dazu in voller Länge lesen.

 


Unterschriftenaktion der OG Parsberg gegen Flächenfraß

Weil bei einer Änderung der Abgrenzung von Landschaftsschutzgebieten der Kreistag zustimmen muss, sollten die Parsberger Naturschützer/innen Unterstützung aus dem ganzen Landkreis erhalten. Lesen Sie dazu auch einen Presseartikel des ehemaligen CSU-MdB Josef Göppel, der 2018 den Bayerischen Naturschutzpreis verliehen bekommen hat.

Bitte die Liste herunterladen, Unterschriften sammeln und an den BN zurückschicken oder mailen


Mit „Brückenglühen“ eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Traktor-Demo der Woffenbacher Landwirte


Neue „Igelmama“ beim BUND Naturschutz

Die beiden Waisenkinder wurden im letzten Herbst aufgepäppelt und haben den Winter gut überstanden. Auch Sie können helfen! Jetzt im Frühling den Garten nur vorsichtig „aufräumen“! Laubhaufen oder andere möglichen Igelwinterquartiere bitte erst vorsichtig überprüfen, ob sich darin noch ein Stachelfreund aufhält. Wer tagsüber einen Igel herumlaufen sieht, sollte ihn genau beobachten. Braucht er vielleicht unsere Hilfe? Nach der Winterzeit haben viele Igel wenig Kraft und sind oft auch durch Parasiten geschwächt. Im Notfall werden Sie bei uns gut beraten.

Örtliche Igelberatung
siehe unter Öko-Tipps


Termine

Aktuell liegen keine Termine vor.