Zur Startseite

Ortsgruppe Parsberg/Lupburg

Vorsitzender:

Bernhard Schinner
Edith-Stein-Str. 11
92331 Parsberg

Kontakt: 

E-Mail: bernhardschinner@t-online.de
Tel.: 09492/425

Regelmäßiges Monatstreffen:

Jeweils am ersten Freitag im Monatum 19.30 Uhr. Alle interessierten Gäste (auch Nichtmitglieder) sind bei allen Veranstaltungen willkommen.

Informationen finden Sie auch im BN-Schaukasten (Marktstr. 6a) und im WELTLADEN (Marktstraße 6a, Parsberg, neben ökologischen, fair gehandelten und regionalen Produkten).

Termine der BN-Ortsgruppe Parsberg/Lupburg finden Sie auf unserer Website unter Veranstaltungen


Maiwanderung 2024 der Ortsgruppe Parsberg

Die seit 40 Jahren traditionelle Exkursion der BUND-Naturschutz Ortsgruppe Parsberg am 1. Mai führte diesmal durch das Lupenbachtal. Verbunden mit einer Fahrt mit dem Zug nach Batzhausen ging es durch das lauschige Tal nach Finsterweiling. Dort sind die 26 Teilnehmer zum Mittagessen eingekehrt. Ein Teil der Naturfreunde ist anschließend nach Parsberg weitergewandert, der andere über Waldhausen wieder zum Bahnhof Batzhausen zurückgekehrt.


Umwelt- und Klima-Demo mit Fridays for Future Parsberg am 24. September 2021 vom Rathaus zum Bahnhof Parsberg

Plakataktion von "Fridays for Future Parsberg" am 19. März 2021 vor dem Rathaus Parsberg

FFF-Demo am 28. August 2020 vor dem Rathaus Parsberg

Winterwanderung OG Parsberg am 06.01.2020


Naturkundlich geführte Wanderung am 1. Mai 2019
- traditionell verbunden mit einer Zugfahrt (Max-Schultze-Steig bei Regensburg)

Naturkundlich geführte Winterwanderung nach See (06.Jan.2019)

Trotz dem "Schmuddelwetter" fanden sich auch dieses Jahr wieder viele Teilnehmer an der Winterwanderung des BN zusammen.


Journalisten-Regel:

Man muss sagen dürfen "Ein Elefant steht vor der Tür!", wenn tatsächlich ein Elefant vor der Tür steht.

 


Stadtpark Parsberg

Wir wollen

  • den Erhalt des Stadparks als Bürgerpark
  • den Erhalt oder die Erhöhung der ökologischen Vielfalt
  • den Erhalt oder die Erhöhung der Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren
  • den Erhalt des Stadtparks als wertvollen Lebensraum und zur Naherholung
  • Möglichkeiten zur Umweltbildung für alle Generationen
  • den Erhalt aller gesunden Bäume im Park
  • einen angemessenen Ausgleich für die bereits gefällten Bäume
  • keine Fehldiagnosen bezüglich der Gesundheit der Bäume
  • keine weitere Versiegelung der Flächen im Park
  • keine weiteren Parkplätze am Park
  • keinen weiteren motorisierten Verkehr am und im Park
  • keine Veranstaltungen im Park

Auf Grund vieler Nachfragen machen wir darauf aufmerksam, dass das neue Gebäude im Park nicht mit den Teilnehmern der "Planungswerkstatt" ("Bürgerbeteiligung") abgestimmt wurde.