Aktuelles



"Bäume auf die Dächer, Wälder in die Stadt"

Am Donnerstag, 07. Juni referiert Conrad Amber zum Thema: "Bäume auf die Dächer, Wälder in die Stadt". Hier steht die Begrünung der Innenstädte im Mittelpunkt, es ist aber auch ein Plädoyer für mehr "Straßenbegleitgrün". Mitveranstalter sind die Katholische Erwachsenenbildung, das Evangelische Bildungswerk Neumarkt und BLLUB, die Landl-Bürgerinitiative. Veranstaltungsort: Pfarrheim an der Saarlandstraße, Neumarkt, Beginn: 19.30 Uhr

Conrad Amber gelingt es, aus lebensfeindlichen Häuserschluchten, aus Häuserzeilen, die sich im Sommer durch Beton und Stein unerträglich aufheizen oder aus Fronten, die ohne Leben sind durch Fantasie und Geschick ein lebenswertes Umfeld zu zaubern.

Visionen und kreative Ideen für ein Leben mit mehr Bäumen und Innenstadtbegrünung sind keine Utopie. Jeder, dem eine nachhaltige Zukunft wichtig ist, kann etwas dafür tun und Conrad Amber zeigt an konkreten Beispielen wie es geht.

Conrad Amber ist Naturfotograf, Buchautor und Baumfreund. Die alten heimischen Bäume, naturnahe Wälder und Landschaften – ursprüngliche Natur – liegen ihm am Herzen. Für deren Erhalt und Schutz setzt er sich aktiv ein. Er bietet ein Bildarchiv mit 12 000Naturmotiven an (www.conradamber.at) und kommt aus Österreich, Gemeinde Dornbirn, ist aber mit seinen Ideen bereits in ganz Europa präsent.


Für Mittwoch, 20.Juni wurde eine Boden-Exkursion in Sengenthal mit Max Schmidt organisiert. Treffpunkt ist um 17:30 Uhr an der Ortsverbindungsstraße Reichertshofen – Sengenthal an der Kreuzung mit dem Judenweg, unweit der Gollermühle. Danach geht es rauf auf den Winnberg. Dabei werden eine Reihe von geologischen Formationen besichtigt und erklärt. Da die Bodenprofile für eine am Tag darauf stattfindende Exkursion vorbereitet sind, gibt es die einmalige Gelegenheit, die Vielfalt an Böden und ihre Nutzung kennenzulernen, aber auch die Folgen von Bodenverdichtung, Spritzmitteln und Monokulturen zu diskutieren. Enden wird diese Führung  mit einer gemütlichen Brotzeit im Gasthaus.


Am Freitag, 22. Juni findet in Sindlbach das 2. Lindenblütenfest statt. Ab 19:00 Uhr warten in der Poststraße 2 neben Getränken und einem Imbiss die Foto-Ausstellung „Kompost statt Torf – rettet die Moore“ auf die Besucher. Texte und Lieder und die Ehrung der Mitglieder, die dem BN seit 40 oder mehr Jahren die Treue halten, runden einen Abend ab, bei dem nicht das Eintreten für Tiere und Pflanzen oder eine saubere Luft im Vordergrund stehen: es ist ein gemütliches Beisammensein unter der Linde.


Am Sonntag, 24. Juni findet der "Tag der offenen Gartentür" im Kloster Plankstetten statt. Der BN ist mit einem Infostand und einer Ausstellung dabei. Hier gibt es u.a. vielfältige Informationen über einen naturnahen Garten, die Verwendung von Kompost statt Torf und viele Tipps für eine bunte und insektenreiche Gestaltung des Lebensraumes Garten.


Das bereits Tradition gewordene „Moorfest“ der BN-Kreisgruppe findet in diesem Jahr am 1. Juli an gewohnter Stelle am Ollertshof statt. Im Mittelpunkt stehen auch heuer wieder die Moorführungen von 13 – 17 Uhr mit speziellen Angeboten für Kinder.


Am Sonntag, 15.Juli beginnt um 10:30 Uhr eineSchmetterlingsexkursion ins Lengenbachtal. Treffpunkt ist an der Lengenbachkirche. Die Führung übernimmt  Rotraud Krüger, Dipl.-Biologin, Schmetterlings- und Insektenspezialistin vom BN Forchheim.

 


Klimaschutz ist aktive Friedensarbeit

Die Klimakonferenz COP 21 im Jahr 2015 in Paris hatte einen Durchbruch erzielt. Die Staatengemeinschaft nahm sich vor, den globalen Temperaturanstieg, bedingt durch den Klimawandel, auf unter 2 Grad Celsius, besser auf unter 1,5 Grad Celsius, zu begrenzen. Konkrete Maßnahmen wurden leider nicht beschlossen. Aber - neu war - das Problem wurde benannt. Bliebe der Temperaturanstieg unter 1,5 Grad Celsius - dann würde sich das Klima in uns bekannten Bahnen verändern. Wir könnten abschätzen, dass brutale Verteilungskämpfe zwischen den Regionen der Erde ausbleiben könnten. Klimaschutz ist aktive Friedensarbeit. Das Ziel ist ambitioniert - wir müssten unsere Energiewirtschaft zu 100 Prozent, das heißt in Gänze, umbauen. Der Preis ist hoch - aber der Lohn wäre vielversprechend: Gerechtigkeit, Demokratie, sozialer Frieden.

Dr. Herbert Barthel ist der energiepolitische Sprecher des BUND Naturschutz in Bayern e.V.


Sindlbacher Lindenblütenfest am 18.06.2017 ab 15.00 Uhr


Schaukasten in der Rathauspassage (04. Mai 2017)
Im Monat Mai 2017 präsentiert sich der BN im "Vereinsschaukasten" im Rathausdurchgang. Wir wollen den Bürgern mit Bildern der heimischen Flora und Fauna zeigen, wofür wir uns im Naturschutz einsetzen und welch kostbare Schätze  unsere heimische Natur noch bereithält. Mit Bildern vom Eisvogel bis zum Frauenschuh haben die Naturfotografen Hubert Schraml und Alfons Greiner Schönheiten der heimischen Natur festgehalten. Übrigens: es lohnt sich, öfter mal am Schaukasten vorbeizuschauen, denn wir werden die Bilder mehrfach austauschen.
Für alle Interessenten liegt der BN-Kurier mit dem Jahresprogramm der Kreisgruppe Neumarkt gegenüber in der Tourist-Information zum Mitnehmen aus. Werbung macht die Kreisgruppe auch für die Jugendarbeit.  Hier werden dringend neue Kinder- und Jugendbetreuer gesucht. (Alfons Greiner)


Aktuelles

Keine Nachrichten verfügbar.