Zur Startseite
  • Direktvermarktung

Aktuelles

Presseberichte

Veranstaltungen

  • Übersicht

Veranstaltungen 2020

Kinder+Jugend

Mia ham´s satt

Mit einer großen zentralen Demonstration in München soll am kommenden Samstag das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die Probleme gelenkt werden, die auch künftige Generationen, also unsere Kinder und Enkel, belasten werden. Unter dem Motto „Mia ham’s satt! Bauernhöfe statt Agrarfabriken! Natur statt Flächenfraß! Saubere Luft statt Verkehrskollaps!“ soll für ein gutes Leben in Bayern und in der Welt eingetreten werden.
Ein breiter Kreis von Unterstützern – über 50 Organisationen -  ruft zu dieser Veranstaltung auf, darunter  ADFC, Bund Naturschutz, LBV,  katholische Landvolkbewegung und Bioland. Der BUND Naturschutz, Kreisgruppe Neumarkt ruft zu dieser Demo auf und bietet die Anreise mit der Bahn an. Es werden Gruppen gebildet, um mit dem Bayern-Ticket günstig nach München zu fahren. Anmeldungen sind beim BN in der Geschäftsstelle (Tel. 21578) möglich oder bei Alfons Greiner (698559). Abfahrt ist am Samstag um 7:59 Uhr und um 9:59 Uhr.

Die Veranstalter wehren sich dagegen, dass die schöne Landschaft und mit ihr die Artenvielfalt unter Beton verschwindet. Überall wird hemmungslos planiert und asphaltiert – ob für neue Logistikzentren, Autobahnen oder die dritte Startbahn am Flughafen München.  Bei uns wie in ganz Bayern verlieren Bäuerinnen und Bauern  die Existenzgrundlage. Eine Agrarpolitik, die weiter auf Intensivierung und Billigproduktion für den Weltmarkt setzt, endet zwangsläufig in einer industriellen Landwirtschaft, mit Megaställen und Minimalstandards bei Tierschutz und Ökologie. Und gefährdet durch Import-Futtermittel und Exportorientierung die Existenzgrundlage von Bäuerinnen und Bauern im globalen Süden.

In Bayern sterben die Insekten und Vögel. Die intensive Agrarproduktion treibt das Artensterben voran und belastet unsere Lebensmittel, unser Wasser, unsere Böden und die Luft mit immer mehr Pestizidrückständen.

Zudem wird unsere saubere Atemluft mit Autoabgasen verpestet. Die Staatsregierung hofiert dabei die Automobilindustrie und verpasst die zukunftsweisende Förderung des Fuß-, Rad- und öffentlichen Verkehrs.

Das muss sich ändern! Eine Woche vor der Wahl, am 6. Oktober sorgen die Initiatoren dafür, dass im Wahlkampf endlich über diese Probleme gesprochen wird: „Keine Politik des Weiter so! Die nächste Regierung muss den Flächenfraß stoppen und die Agrar- und Verkehrswende einleiten – auch in Berlin und Brüssel“, (so Alfons Greiner vom BN)

Die Bürger/innen Bayerns demonstrieren für eine ökologische, tiergerechte und bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen. Für saubere Luft, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer wunderschönen, vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

Kurzfassung:

Die bayerische Landschaft wird zubetoniert. Zu viele Autos und zunehmender Luftverkehr verpesten Atemluft und Klima. Bäuerinnen und Bauern verlieren ihre Existenzgrundlage. Tiere leiden unter nicht tiergerechten Haltungsbedingungen. Pestizide belasten unsere Nahrung und unser Wasser. Die biologische Vielfalt geht für immer verloren. Doch all diese Probleme spielen für die bayerische Staatsregierung im Wahlkampf keine Rolle.

Eine Woche vor der Landtagswahl geht ein breites Bündnis auf die Straße und zeigt allen Parteien, was sie wollen: eine ökologische, tiergerechte und bäuerliche Landwirtschaft, gesundes Essen, saubere Luft und Klimaschutz, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alfons Greiner