Subpannonische Steppenrasen laden ein

Der BUND Naturschutz, Kreigruppe Neumarkt lädt für Sonntag, 10. April zu einem Ausflug zu den Gipshügeln bei Bad Windsheim ein, einem der seltensten und bedrohtesten Lebensräume in Bayern. Markantester Vertreter dieses Biotops ist im April das Frühlings-Adonisröschen, das mit seinem leuchtend gelben Blüten die Besucher anlockt.
Diese Gipssteppen sind für Mittelfranken einzigartig und mit einem weiteren Standort in Unterfranken ist dieser Lebensraumtyp für Bayern einmalig.
Bereits 1905 erwarb der damalige Botanische Verein Nürnberg einen ersten Gipshügel und legte damit den Grundstein für die Erhaltung dieses Lebensraums. 1957 und 1960 konnte der Bund Naturschutz zusätzliche Kernflächen erwerben und in den letzten 10 Jahren gelang es unter Federführung des Landschaftsplegeverbandes, weitere Fläche zu erwerben und zusammenzulegen. Die Besucher werden am Sonntag neben den Pflanzen auch Informationen zur Geologie und Entstehung dieser einzigartigen Biotope erfahren.
Abfahrt ist am Sonntag um 10.30 Uhr , eine Anmeldung bei Alfons Greiner, Tel 09181-698559 ist erforderlich. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Mittagessen in einer Gaststätte ist vorgesehen. Vor Ort wird ein fachkundiger Botaniker die Führung übernehmen.