Zwischenbilanz zum Bürgerbegehren „Bäume erhalten – Stadtpark ökologisch gestalten!“:

 Mittlerweile sind etwas über 1.500 Unterschriften für den Erhalt der Bäume im Stadtpark eingegangen. (Stand: 17.01.2019) Herzlichen Dank allen, die unterschrieben und Unterschriften gesammelt haben.

Eine Frage wird uns häufig gestellt:

Gibt es eine Frist, bis zu der Unterschriften möglich sind?

Die Antwort ist:

Nein, es gibt keine Frist. Wenn beim BUND Naturschutz und/oder im SPD-Bürgerbüro die notwendigen Unterschriften (ca. 2.300) abgegeben worden sind, werden wir sie im Neumarkter Rathaus abgeben. Dort wird die Gültigkeit der Unterschriften kontrolliert, aber bereits mit dem Datum der Abgabe darf nichts mehr unternommen werden, was dem Ziel des Bürgerbegehrens, also dem Erhalt der Bäume, entgegensteht.

Aber trotzdem ist Eile geboten, denn es ist zu befürchten, dass mit der Fällung der Bäume noch vor dem 1. März begonnen wird.

 

 


Eine durchaus positive Zwischenbilanz zieht der BUND Naturschutz bei seiner Initiative für die ökologische Umgestaltung des Stadtparks unter Beibehaltung der Bäume. Bisher sind innerhalb kürzester Zeit trotz der Vorweihnachtszeit ca. 600 Unterschriften eingegangen. Allerdings sei es schwierig, die Unterschriften für das Bürgerbegehren „auf der Straße“ zu erhalten. „In der Innenstadt sind viele Leute aus dem Landkreis zum Einkaufen unterwegs, die sich zwar für die Bäume aussprechen, aber nicht unterschreiben dürfen“, so Stadträtin Ursula Plankermann. Von den Neumarkterinnen und Neumarktern, die angesprochen wurden, unterstütze aber eine große Mehrheit den Erhalt der Bäume. Die stellvertretende Kreisvorsitzende des BUND Naturschutz, Sigrid Schindler, befürchtet, dass nach dem neuesten Stadtratsbeschluss die 98 Bäume schon vor dem 1. März gefällt werden, weil es danach durch das Bundesnaturschutzgesetz schwieriger wird. Sie glaubt nicht daran, dass über den jetzigen Plan noch verhandelt werden kann, schließlich habe der eifrigste Verfechter der Baumfällungen, Grünflächenreferent Werner Thumann, im Stadtrat das Bürgerbegehren als „Kriegserklärung“ bezeichnet. Außerdem seien bereits erhebliche finanzielle Mittel dafür im kommenden Haushalt der Stadt vorgesehen. „Wenn die Bäume erst mal gefällt sind, ist es zu spät! Ein einstweiliger Baustopp kann nur dadurch erreicht werden, dass wir so schnell wie möglich die notwendigen Unterschriften erhalten“, so Schindler. Viele Listen sind noch unterwegs und sollten so bald wie möglich in der Geschäftsstelle des BN abgegeben werden.  „Wer das Leitbild der Stadt Neumarkt ernst nimmt und damit das oberste Ziel, die Nachhaltigkeit, muss die Bäume im Stadtpark erhalten. Deshalb sollten die Neumarkterinnen und Neumarkter so schnell wie möglich aktiv werden und unterschreiben“, wünscht sich Alfons Greiner, Vorsitzender der Neumarkter Ortsgruppe des BUND Naturschutz.


Bäume erhalten - Stadtpark ökologisch gestalten

"Der BUND Naturschutz unterstützt das Bürgerbegehren "Bäume erhalten - Stadtpark ökologisch gestalten".

Wir bitten alle Neumarkterinnen und Neumarkter, die bereits für den Erhalt der Stadtparkbäume unterschrieben haben, noch einmal um ihre Unterschrift. Wir haben zwar 1.788 Unterschriften bereits an OB Thomas Thumann übergeben, auch der Stadtrat wurde darüber informiert, aber leider hat das nicht dazu geführt, dass die Bedenken der vielen umweltbewussten Unterzeichnenden und des BUND Naturschutz gegen die ca. 100 Baumfällungen im Stadtpark ernst genommen wurden.

Die Unterschriftenliste kann heruntergeladen oder in unserer Geschäftstelle abgeholt werden. Unterschreiben können alle Neumarkterinnen und Neumarkter, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind, aber auch EU-Bürger/innen, die ihren Lebensmittelpunkt in Neumarkt haben. Bitte sammeln Sie auch Unterschriften in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und bemühen uns weiterhin um ein konstruktives Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadt Neumarkt.

Baumpatenschaften: Für die ca. 100 bedrohten Bäume können nach wie vor Patenschaften übernommen werden. Bitte wenden Sie sich dafür an unsere Geschäftsstelle."

Unterschriftslisten können auch in der Geschäftsstelle angefordert werden.

Unterschriftsliste Bürgerbegehren

Stadtwald der Zukunft